Für pädagogische Fachkräfte

Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt scheint in vielen Bereichen und insbesondere in  den Medien schon sehr präsent zu sein. Doch ausgerechnet in den Schulen, die eine sehr große Rolle im Leben der Jugendlichen spielt, herrscht oftmals noch eine defizitäre Aufklärung bezüglich gleichgeschlechtlicher Liebe und Geschlechtsidentität. Viele Schüler_innen können mit der Thematik nicht unbefangen umgehen und haben Vorurteile, was im schlimmsten Fall für schwule, lesbische, bisexuelle oder trans* Jugendliche mit Diskriminierung und Homophobie verbunden ist. Als Lehrperson oder pädagogische Kraft steht man schnell ratlos da und weiß nicht, wie angemessen reagiert werden kann, wenn Schüler_innen „schwul“ als Schimpfwort nutzen oder Mädchen als „Kampflesbe“ titulieren.

Uns vom GAP ist es jedoch sehr wichtig, dass sich alle Jugendlichen frei in ihrem Umfeld entfalten können und insbesondere während ihrem Coming Out Unterstützung erhalten. Daher begleiten wir die Jugendlichen nicht nur direkt in Form von Beratung, sondern auch indirekt, indem wir uns für Aufklärung und Akzeptanz einsetzen. Wenn Sie als Pädagog_in bzw. Lehrer_in also Fragen zur Lebenssituation und zum Coming Out von homo- und bisexuellen und trans* Jugendlichen haben oder sonstige Anliegen zu dieser Thematik und mehr darüber erfahren wollen,  wenden Sie sich gerne jederzeit  an uns!

Gap in Bonn
Obere Wilhelmstr. 29

53225 Bonn Beuel

Mail: info@gap-in-bonn.de

Tel. 0228 – 9490977